Anzeige

Handball

Fast vom „Höllenblitz“ getroffen

20.03.2018, Von Sem Schade — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga, Staffel 2: Köngener Zittersieg gegen Schlusslicht TSV Grabenstetten

Wie bereits eine Woche zuvor haben sich die Landesliga-Handballer des TSV Köngen eine hohe Führung herausspielen können, gaben diese unnötig her und gewannen letztlich knapp. Gegen das Tabellenschlusslicht TSV Grabenstetten wurden dadurch beim 33:30 (17:12) beinahe Punkte abgegeben.

Moritz Eisele warnte seine Truppe vor der Partie gegen den Tabellenletzten. „Der Sieg letzte Woche war nichts wert, wenn wir heute Punkte liegen lassen“, sagte der Köngener Spielertrainer. Ohne die beiden Linkshänder Frieder Gänzle (Schulterprobleme) und Sem Schade (Bänderprobleme) gingen die Köngener in die Partie. Auch für die länger verletzten Moritz Oberkersch und Lucas Walter kam ein Spieleinsatz noch zu früh. Köngen legte hoch motiviert los und führte schnell mit 3:0. Besonders Hannes Hagelmayer kannte keine Gnade mit den Grabenstettenern, hebelte deren Abwehr ein ums andere Mal aus und ließ die Halle jubeln.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Handball

TGN enttäuscht auf der ganzen Linie

Handball, 2. Bundesliga, Frauen: Nach der bitteren 18:24-Pleite gegen den SV Werder Bremen wird die Luft immer dünner

Was ist bloß mit den Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen los? Nach der Schlappe beim VfL Waiblingen kassierten sie am Samstagabend die nächste Pleite. Bei der bitteren 18:24…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten