Handball

„Es geht nicht mit links“

23.10.2015 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Der TSV Wolfschlugen will morgen beim SC Lehr einiges gutmachen

Trotz des enttäuschenden Unentschiedens gegen die MTG Wangen stehen die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen weiterhin an der Tabellenspitze der Württembergliga Süd. Am Samstag (Anpfiff 18 Uhr) wollen sie beim SC Lehr einiges gutmachen und den ersten Platz verteidigen.

Der Traumstart der „Hexenbanner-Mädels“ mit 8:0 Punkten wurde vergangenes Wochenende jäh gestoppt. Ausgerechnet gegen die Allgäuerinnen, die mit drei Niederlagen im Gepäck anreisten, reichte es in eigener Halle lediglich zu einem 25:25-Remis. „Es war die bisher schwächste Leistung in dieser Saison. Wir haben die ganze Zeit nicht zu unserem Rhythmus gefunden“, gibt Trainer Rouven Korreik unumwunden zu.

Solche Tage würde es einfach geben. Der Coach hadert darüber hinaus mit den Schiedsrichtern, die seiner Mannschaft mit fragwürdigen Entscheidungen einen Strich durch die Rechnung gemacht hätten. Allerdings kritisiert Korreik auch seine Schützlinge, weil sie die Big Points gegen Ende der Partie verpassten. Sonst wäre durchaus noch ein Sieg möglich gewesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Handball