Handball

Eine Halbzeit zum Abgewöhnen

04.10.2016 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen weiter im Keller

Der TSV Wolfschlugen kassierte bei der HSG Albstadt nach einer zum Vergessen schwachen ersten Halbzeit eine bit-tere und unnötige 30:31 (13:20)-Niederlage und stecken weiter im Tabellenkeller fest. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung fehlte am Schluss die Killermentalität, um doch noch die beiden Punkte aus Ebingen mit nach Hause zu nehmen.

Es war die erwartet schwere Begegnung für die „Hexenbanner“, aber sie hätten sich vieles wesentlich einfacher machen können. Wenn, ja wenn sie die gute Phase im zweiten Abschnitt konsequent zu Ende geführt hätten, was aber nicht gelang. Vor allem in der Abwehr hatten die Wolfschlugener sehr oft große Probleme mit dem schnellen und druckvollen Spiel der HSG Albstadt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Handball

Zizishausen II dominiert das Derby

Handball: Während die Oberliga-Reserve des TSVZ einen souveränen 34:20-Sieg im Bezirksklasse-Lokalkampf gegen die TG Nürtingen einfährt, sichert sich die zweite Mannschaft des SKV Unterensingen gegen den TSV Grabenstetten II in der Schlussphase noch einen Punkt.

Das Nürtinger Derby in der Bezirksklasse war diesmal eine…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten