Handball

Ein ganz hartes Stück Arbeit

02.02.2015 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Spitzenreiter TSV Wolfschlugen tut sich beim knappen Sieg gegen Gerhausen unerwartet schwer

Aufatmen beim TSV Wolfschlugen: Der Spitzenreiter der Württembergliga Süd musste am Samstag bis zum Schluss kämpfen, ehe der hauchdünne 30:29 (16:12)-Heimsieg gegen den starken TV Gerhausen unter Dach und Fach war. Die „Hexenbanner“ hatten viel mehr Mühe als erwartet, bis zur letzten Sekunde hing der knappe Heimerfolg am seidenen Faden.

Robin Habermeier setzt sich am Gerhausener Kreis durch. Er steuerte fünf Treffer zu Wolfschlugens knappem 30:29-Sieg bei. Foto: Balz
Robin Habermeier setzt sich am Gerhausener Kreis durch. Er steuerte fünf Treffer zu Wolfschlugens knappem 30:29-Sieg bei. Foto: Balz

Kleinigkeiten waren letztendlich entscheidend. Allerdings machten sich die Gastgeber selbst das Leben schwer. Zum einen gaben sie einen zeitweiligen klaren Vorsprung aus der Hand und zum anderen blieben einfach zu viele klare Torchancen ungenutzt und somit wurden die Gäste Mitte der zweiten Spielhälfte wieder ins Spiel gebracht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Handball