Handball

Duell gegen einen alten Schwarm

11.10.2019 00:00, Von Simon Valachovic — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Baden-Württemberg-Oberligist TSV Zizishausen will am Sonntag in Söflingen seine Negativserie beenden

Drei Niederlagen in Folge setzte es zuletzt für den TSV Zizishausen. Gegen die TSG Söflingen will der Handball-Oberligist an diesem Sonntag (18 uhr) endlich wieder punkten – und trifft dabei auf einen Trainer, an dem vergangene Saison durchaus Interesse für eine Verpflichtung als Chefcoach bestand.

TSV Zizishausen ist nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden

Ein weiterer Exot für die „Schnaken“

Die Verletzungssorgen im Rückraum, sie wollten beim TSV zizishausen einfach nicht weniger werden. Es war schließlich ja schon zu Saisonbeginn klar gewesen – nach der so unglücklichen Kreuzbandverletzung Mark Reinls –, dass der Handball-Oberligist in jenem Bereich nicht auf Rosen gebettet sein würde. Dennoch wollten es Trainer Florian Beck und Co mit dem Kader, der zur Verfügung stand, angehen. Als dann aber noch der Ausfall von Kapitän Timo Wolf feststand (doppelte Mittelhandfraktur), sah sich der TSV Zizishausen nun doch zum Handeln gezwungen – und hat wie schon beim Litauer Deividas Grusauskas einen weiteren Exoten an Land gezogen. Der Israeli Nikita Danilov, 26, wird künftig bei den Zizishäusern spielen. Auch er wurde über die Tante Grusauskas‘, Birute „Beru“ Schaich (früher Birute Stellbrink), an den TSV vermittelt. „Er hat sich uns als Trainingsgast angeboten und jetzt rund fünf Wochen mit uns trainiert“, sagt Beck und kommt zum Schluss: „Er ist umgänglich, sympathisch und ohne Allüren.“ Dass es Danilov überhaupt nach Deutschland verschlagen hat, hat einen simplen Grund. Ehegattin Jurate Zilinskaite, wie Grusauskas und dessen Tante Schaich aus Litauen stammend, hat es in die Region gezogen. Sie spielt für die SG H2Ku Herrenberg in der Zweiten Bundesliga und hatte zuvor auch schon für die israelischen Teams Bnei Hertzliya und Maccabi Ramat Gan gespielt. Danilov selbst, der als wendig und spielstark gilt und auch für einen anderen Baden-Württemberg-Oberligisten hätte auflaufen können, war zuletzt für Maccabi Castro Tel Aviv aktiv. Die entsprechenden Verbände aus Israel und Deutschland mussten daher noch die Spielberechtigung erteilen. Für die Partie bei der TSG Söflingen steht einem ersten Einsatz nun nichts mehr im Wege. val

Es gibt so manche Dinge, da kann man unweigerlich zum Schluss kommen, der TSV Zizishausen habe sich eine ungewollte Expertise erarbeitet. Da wären zum einen die Verletzungssorgen, die den Handball-Oberligisten in der vergangenen Spielzeit plagten und deren Handhabung aktuell auch wieder ein Thema sind. Da wäre aber auch die langwierige Trainersuche, die sich vom vergangenen Winter bis ins Frühjahr zog, nachdem sich die Verantwortlichen ja gezwungen sahen, Vasile Oprea, den Nachfolger von Georgios Chatzigietim, zu entlassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Handball

Aufsteiger stehen fest

Handball, 3. Liga Süd, Frauen

Die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen bekommen es in der Saison 21/22 mit zwei neuen Gegnern zu tun. Aus der Baden-Württemberg-Oberliga haben der TuS Steißlingen und die SG BBM Bietigheim II den Sprung nach oben in die Dritte Liga Süd geschafft, ohne spielen zu müssen. Für die…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten