Handball

Die Stunde des Nico Fröhlich schlägt

05.12.2016 00:00, Von Dietmar Guski — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Zizishausen setzt sich im Verfolgerduell gegen Albstadt durch und verbessert sich auf Platz zwei

Tiefes Durchatmen beim TSV Zizishausen nach dem Schlusspfiff im Verfolgerduell der Handball-Württemberg-liga Süd gegen die HSG Albstadt. Das Team von Trainer Holger Breitenbacher setzte sich nach hartem Kampf mit 33:29 durch und schob sich auf den zweiten Tabellenplatz vor, nachdem Spitzenreiter Weilstetten beim bisherigen Zweiten HSG Wißgoldingen/Winzingen/Donzdorf klar mit 34:24 die Oberhand behielt.

Zizishausens Mathias Dreimann auf der Suche nach einer Anspielstation. Foto: Urtel
Zizishausens Mathias Dreimann auf der Suche nach einer Anspielstation. Foto: Urtel

TSV-Coach Breitenbacher war nach dem Spiel „einfach froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Das ging an die Substanz und einige Spieler waren kräftemäßig ziemlich am Limit.“ Zudem gab es nach sieben Minuten die nächste Schrecksekunde, als TSV-Torhüter Benjamin Hauptvogel zuerst den Strafwurf von Patrick Lebherz parierte, sich aber dann beim Versuch den Abpraller abzuwehren das Knie verdrehte und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Der reaktivierte Tobias Fromhold kam so viel früher als geplant zum Einsatz und musste als „letzter Mohikaner“ den Kasten sauber halten, da der zweite Torhüter Michael Schröter immer noch nicht voll einsatzfähig ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Handball