Handball

„Die Liga hat Vorrang“

31.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: HVW-Pokal, 2. Runde

Vor dem Spitzenspiel am Sonntag beim TSV Deizisau muss der TSV Wolfschlugen heute Abend in der zweiten Runde des HVW-Pokals in Remshalden antreten. Eine ganz schwere Aufgabe.

„Keine Frage – wir wollen eine Runde weiterkommen“, gibt sich Wolfschlugens Trainer Lars Schwend kämpferisch. Aber er räumt auch ein: „Die Liga hat Vorrang.“ Im Schongang allerdings wird der TSV Wolfschlugen nicht in die nächste Runde einziehen. Das Los hat den „Hexenbannern“ mit dem SV Remshalden einen schweren Gegner beschert.

Die Remstaler stehen mit 14:2 Punkten auf dem dritten Platz in der Staffel Nord der Württembergliga. Zu Hause ist Remshalden noch ohne Punktverlust. Erst am vergangenen Wochenende musste der SVR im Spitzenspiel bei der SG Bottwartal die erste Niederlage hinnehmen. Der SV Remshalden steht nicht umsonst so weit vorne in der Tabelle. „Die haben mit Steffen Lehle und Robin Eberle zwei starke Torhüter und mit Adrian Wehner (früher TV Bittenfeld) einen Spieler mit Zweitliga-Erfahrung in ihren Reihen“, weiß Lars Schwend.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 64% des Artikels.

Es fehlen 36%



Handball