Handball

Die Angst vor dem Kater geht um

31.01.2020 05:30, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Unterensinger und Wolfschlüger sind in ihren Württembergliga-Heimspielen am Samstag besonders gefordert

Für die Handballer des TSV Wolfschlugen und des SKV Unterensingen stehen in der Württembergliga Süd die morgigen Heimpartien unter besonderen Vorzeichen. Sie sollten liefern, und streng genommen müssen sie es auch. Für den TSV Wolfschlugen und den SKV Unterensingen geht kurz vor dem Höhepunkt der Fasnetszeit die Angst vor einem Kater in der Fastenzeit um.

Patrick Bauer verlässt den TSV Wolfschlugen nach zwei Spielzeiten wieder. Foto: Ralf Just
Patrick Bauer verlässt den TSV Wolfschlugen nach zwei Spielzeiten wieder. Foto: Ralf Just

Die Köpfe unten, die Laune kurzzeitig im Keller: Für Unterensingens Handballer brachte das Auswärtsspiel bei der HSG Langenau/Elchingen vergangenen Samstag aus Ergebnissicht nur wenig Erbauliches. „Wir waren nach dem Spiel in der Kabine alle sehr geknickt, sehr enttäuscht“, rekapituliert SKV-Trainer Steffen Rost, zumal sein Team es nicht verdient gehabt hätte, zu verlieren. Doch jene zwei Zähler, die bei der 30:31-Niederlage im Alb-Donau-Kreis verlustig gingen, steigern den Druck auf die Unterensinger im Kampf um ein Plätzchen in der eingleisigen Württembergliga immens.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Handball