Anzeige

Handball

„Dickes Brett“ für Wolfschlugen

18.10.2019 05:30, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Dritte Liga Süd, Frauen

Aufsteiger TSV Wolfschlugen hat sich bisher in der Dritten Liga Süd wacker geschlagen. Die Schützlinge von Trainer Rouven Korreik sind noch unbesiegt und stehen mit 5:1 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. So ein tolles Abschneiden hatte vor Saisonbeginn niemand erwartet. Am Samstag (18 Uhr) empfangen sie die TuS Metzingen II, die mit 6:2 Zählern Dritter ist, zum Spitzenspiel.

Das wird ein richtig dickes Brett“, sagt Rouven Korreik. Die Bundesliga-Reserve aus Metzingen zähle zu den Favoriten auf die Meisterschaft und habe bislang nur gegen Regensburg verloren. Das Team habe eine extrem hohe individuelle Klasse, sei technisch und körperlich stark. Die TuS hat vier Junioren-Nationalspielerinnen in ihren Reihen und wartet mit einem wurfstarken Rückraum sowie einer ausgezeichneten Torhüterin auf. Allesamt zählen zu den Toptalenten im deutschen Frauenhandball.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Handball

TSB trennt sich von Klaus

Handball-Oberliga

Stühlerücken bei den Handballern des TSB Schwäbisch Gmünd: Der Baden-Württemberg-Oberliga-Aufsteiger hat sich nach drei Niederlagen in Folge Anfang dieser Woche von Trainer Stefan Klaus getrennt. Daraufhin ist auch Co-Trainer Patrick Schamberger zurückgetreten, berichtet TSB-Abteilungsleiter Michael…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten