Handball

Der Trainer schimpft: „Harakiri“

13.04.2015 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Neuffen muss nach Pleite in Wolfschlugen weiter zittern

Es ist wie verhext. Die Handballfrauen des TB Neuffen können bei den „Hexenbannern“ einfach nicht gewinnen. Nach der 24:34 (13:18)-Niederlage im Derby beim TSV Wolfschlugen müssen die Rot-Weißen weiterhin um den Klassenverbleib bangen.

Janice Horeth war gegen Neuffen nicht zu bremsen. Sie erzielte bei Wolfschlugens 34:24-Derbysieg acht Treffer. Foto: Balz
Janice Horeth war gegen Neuffen nicht zu bremsen. Sie erzielte bei Wolfschlugens 34:24-Derbysieg acht Treffer. Foto: Balz

Mit diesem deutlichen und nie gefährdeten Sieg festigte der TSVW seinen zweiten Platz in der Württembergliga Süd. Erfolge gibt es auch in Sachen Neuzugänge zu verzeichnen. Nach Gabriele Mitranic vom TV Nellingen II wurden die beiden Torhüterinnen Melanie Kraiser von der SG Schorndorf und Carina Schmidt von der JSG Deizisau/Denkendorf verpflichtet. Damit ist die Planung für die kommende Saison so gut wie abgeschlossen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Handball

Alle Macht der eigenen Jugend

Handball: In Neckartenzlingen wird viel in den Nachwuchs investiert. Auch die mit rund 350 Mitgliedern größte Abteilung des TSV hält sich strikt an den Vereinsleitsatz und baut vorwiegend auf Spieler aus den eigenen Reihen.

„In den Abteilungen wird viel Wert auf Jugendarbeit gelegt“, heißt es auf der Internet-Homepage…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten