Handball

Der Favorit lässt überhaupt nichts anbrennen

21.10.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Standesgemäßer 36:26-Erfolg des Württembergligisten TSV Wolfschlugen über die HSG Winzingen

Handball-Württembergligist TSV Wolfschlugen kam zu einem ungefährdeten 36:26 (17:11)-Heimsieg gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf und wurde seiner Favoritenrolle voll gerecht.

Die Gastgeber zeigten abschnittsweise eine tolle Leistung, nahmen sich aber auch kleinere Pausen, sodass das Endergebnis für die HSG gegen Schlusspfiff noch erträglich ausfiel. Bei konsequenterer Spielweise hätten sich die Akteure von Coach Veit Wager auch einen weitaus höheren Erfolg herausspielen können. Etwas überraschend ging die HSG sofort auch mit einem Treffer beim 0:1, 1:2 und auch beim 2:3 in Führung. Beim 4:5 durch Janik Baur nach sieben Minuten waren die Gäste letztmals in Front, denn daraufhin machten die Gastgeber Ernst. Vier Treffer in Serie von Jonas Friedrich sorgten für den 8:5-Vorsprung der Rot-Weißen. Daraufhin kam der TSV in Fahrt und die HSG wurde deutlich in die Schranken gewiesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten