Handball

Das Wort „Meisterschaft“ ist tabu

04.01.2016 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Torjägerin Kim Prengel bleibt beim TSV Wolfschlugen – Svenja Schnabel kommt

Die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen können auf eine imposante Hinrunde zurückblicken. Sie führen die Tabelle der Württembergliga Süd mit großem Vorsprung an und gehen als großer Aufstiegsfavorit in das neue Jahr, das am 9. Januar mit der Partie bei der SG Kuchen/Gingen beginnt.

Sie gibt Richtung und Ton beim TSV Wolfschlugen vor: Spielführerin Nina Vollmer (hier beim 33:27-Sieg bei Verfolger HC Wernau). Foto: Balz
Sie gibt Richtung und Ton beim TSV Wolfschlugen vor: Spielführerin Nina Vollmer (hier beim 33:27-Sieg bei Verfolger HC Wernau). Foto: Balz

Doch die Verantwortlichen treten kräftig auf die Euphoriebremse. Das Wort „Meisterschaft“ nehmen die Wolfschlüger Funktionäre nicht in den Mund. „So weit denken wir nicht. Wir schauen von Spiel zu Spiel“, sagt Trainer Rouven Korreik. „Das Ganze ist kein Selbstläufer. Wir haben noch etliche schwere Auswärtsbegegnungen zu absolvieren“, meint Abteilungsleiter Wolfgang Stoll.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Handball