Handball

Auszeit bringt die Wende

04.10.2014 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Letztlich ungefährdeter Wolfschlüger Sieg über Wangen

„Applaus, Applaus“ tönte es aus den Lautsprechern. Zum Lied der Sportfreunde Stiller klatschten die Fans begeistert Beifall. Den hatten sich die Handballfrauen des TSV Wolfschlugen auch redlich verdient. Sie besiegten gestern Abend die MTG Wangen mit 36:31 (20:16) und sind nach drei Spielen in der Württembergliga Süd weiterhin ungeschlagen.

Mal wieder an allen Ecken und Enden: Wolfschlugens Kim Prengel (beim Wurf). Foto: Balz
Mal wieder an allen Ecken und Enden: Wolfschlugens Kim Prengel (beim Wurf). Foto: Balz

Dabei verschlief der Spitzenreiter die Partie. Ehe er sichs versah, lag er nach zehn Minuten mit 2:6 im Rückstand. In der Abwehr taten sich riesige Lücken auf. Im Angriff lief fast nichts zusammen. Thorsten Findeis reagierte und nahm eine Auszeit. „Ich habe meiner Mannschaft mit deutlichen Worten gesagt, dass sie aufwachen soll“, berichtete der Trainer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball

Es besteht Redebedarf

Frauenhandball: Nach der Freistellung von Trainerin Fridrikas stehen beim Zweitligisten TG Nürtingen weitere Zukunftsfragen an

Je heftiger der Sturm, desto länger dauert es, bis wieder Ruhe einkehrt. Letzteres erhoffen sie sich bei der TG Nürtingen nach dem Rausschmiss ihrer Zweitliga-Frauen-Trainerin…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten