Handball

Arnold verzichtet und wird gelobt

05.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Oberliga

Die 46. Spielminute war gestern Abend in der Theodor-Eisenlohr-Halle angebrochen, als sich eine nicht alltägliche Geschichte auf der Zizishausener Bank zutrug (siehe auch „Der Beißhemmung folgt Punktehunger“). „Schnaken“-Coach Florian Beck spielte mit dem Gedanken, seinem bis wenige Minuten zuvor exzellent agierenden Torwart Nicolas Gross erstmals in der Partie eine Auszeit zu gönnen. Sebastian Arnold wäre folglich zu seinen ersten Oberliga-Minuten in der neuen Runde gekommen. Doch Arnold („Nicolas ist gut drauf“) überzeugte seinen Coach davon, den Keeper im Kasten zu lassen. Gross fing sich prompt nach einem kleinen Hänger wieder und Beck war anschließend geplättet. „Eine absolut bemerkenswerte Aktion von Sebastian, er hat auf eine eigene Einsatzzeit verzichtet und sich als toller Sportsmann gezeigt“, so Beck.

Der gelobte Keeper Gross genoss derweil Glückwünsche und setzte nebenbei eine neue persönliche Bestmarke: Vier gehaltene Siebenmeter in einem Spiel plus der Tatsache, dass TVB-Akteur Bischoff den fünften übers Tor warf. Die Komplimente für seine Person gab er flugs weiter: „Unser Team hat großartig gekämpft“. Der Erfolgsgarant stellte sich nach den kurzen Feierlichkeiten auf dem Platz gleich wieder, wie selbstverständlich, anderen Pflichten: Zusammen mit Teamkameraden baute der Ex-Pfullinger die Werbebanner an der Hallenwand ab. rei

Handball

Perfekter Start mit drittem Platz

Handball, 3. Liga Süd: Wolfschlügerinnen feiern im ersten Heimspiel den zweiten Saisonsieg

Die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen können auf einen gelungenen Heimauftakt zurückblicken. Nach einem verdienten 31:27-Erfolg gegen den HCD Gröbenzell sind sie Dritter der Dritten Liga Süd.

Vor leeren…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten