Handball

Ab sofort ein verschärfter Stresstest

29.10.2021 05:30, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Statt Ruck ein Rückschlag: Beim TSV Wolfschlugen und SKV Unterensingen sorgte der jüngste Spieltag für Katerstimmung. Das Anstehende lässt nur bedingt Optimismus aufkommen. VfL Waiblingen wie TV Neuhausen gehören zur Beletage.

Der SKVler Mike Pracht hat es am Sonntag nicht allzu weit zur Auswärtsspielstätte. Foto: Just
Der SKVler Mike Pracht hat es am Sonntag nicht allzu weit zur Auswärtsspielstätte. Foto: Just

Das kaum Denkbare wurde Realität: Titelanwärter TSV Wolfschlugen hat in der noch frühen Saisonphase schon zweimal gegen Tabellenletzte verloren. Dem Flop in der Unterensinger Bettwiesenhalle folgte jener bei der SG Schozach-Bottwartal. Steffen Klett erlebte deshalb nach der 18:22-Pleite unter der malerischen Burg Beilstein unruhige Tage. „Ich habe das Spielvideo immer wieder vor- und zurückgespult“, blickt Wolfschlugens Trainer auf eine intensive Analyse zurück.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Handball

Rechtzeitig wachgerüttelt

Handball: Die Frauen des TSV Wolfschlugen beenden die Vorrunde in ihrer Drittliga-Gruppe mit dem achten Sieg und 16:6 Punkten auf Platz vier. Der 27:22-Erfolg bei der HSG Würm-Mitte fällt ungefährdet aus.

Im Gegensatz zu den Handballern auf Verbands- und Bezirksebene durften Wolfschlugens Drittliga-Frauen am Samstag in…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten