Handball

20:32 – Bitterer Abend für Wolfschlugen

05.02.2018 00:00, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga: TSV wird von Heiningen demontiert

Lange vor Spielende war gestern Abend die Luft raus beim Württembergliga-Hit in der Wolfschlugener Sporthalle. Solide gestartet, verloren die „Hexenbanner“ im weiteren Spielverlauf jeglichen Zugriff. Das Endresultat von 20:32 gegen den Tabellenzweiten TSV Heiningen ist eines der heftigen Sorte.

In der Zange: Matthias Kania und der TSV Wolfschlugen waren im Spitzenspiel gegen Heiningen chancenlos. Foto: Just
In der Zange: Matthias Kania und der TSV Wolfschlugen waren im Spitzenspiel gegen Heiningen chancenlos. Foto: Just

Selbst den kurz zuvor (ebenfalls gegen Heiningen) siegreichen, glücklichen Oberliga-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen gefror beim Zuschauen auf der Tribüne im Laufe der Partie zunehmend das Lächeln auf den Lippen. Dem weiteren Wolfschlugener Anhang unter den rund 300 Zuschauern erging es ähnlich. Was sich nämlich beim vermeintlichen Schlagerspiel auf dem Platz abspielte, war für die Wolfschlugener Fangemeinde harter Tobak.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Handball

Zu fahrlässig vor dem Tor

Handball: Der TSV Köngen hat gestern Abend eine spielerisch ansprechende Leistung geboten, aber zu viele freie Würfe vergeben und letztlich 24:30 (11:13) beim Verbandsliga-Tabellenführer HSG Ostfildern verloren.

Niederlagen müssen nicht immer bitter sein. Natürlich stand den Verbandsliga-Handballern des TSV Köngen nach…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten