Handball

20 starke Minuten reichen nicht

02.02.2015 00:00, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Unterensinger kassieren in Heiningen die erste Niederlage 2015

Im vierten Spiel im neuen Jahr, davon drei in fremder Halle, hat es den SKV Unterensingen beim TSV Heiningen zum ersten Mal erwischt. Nach einer 13:10-Führung für den SKV nach 20 Minuten drehten die Hausherren die Partie noch vor der Pause und kamen nach dem Seitenwechsel nicht mehr in Gefahr. Mit 34:30 (17:15) hatten die „Staren“ die Nase vorn.

Für Heiningens Trainer Marcus Graf war vor dem Spiel eines klar: „Wir müssen gewinnen, um vorne dran zu bleiben.“ Dabei hatte er vor allem Respekt vor Unterensingens Tempohandball und vor „Spitzmäuse“-Torwart Edis Camovic, an dem die Heininger in den letzten zwei Duellen gescheitert waren. Genau auf diese Stärken wiederum setzte sein Kontrahent Benjamin Brack. „Wir müssen höchstes Tempo spielen und das Torwart-Duell gewinnen“, sagte er kurz vor dem Anpfiff.

Es ging auch gut los für die SKVler. Nach knapp 20 Spielminuten führten die Gäste mit 13:10. Viel dazu beigetragen hatten zwei in der Anfangsphase von Camovic gehaltene Siebenmeter sowie fünf Tore vom Kreis durch Benedikt Rapp (vier) und Senjin Kazazic, die wiederholt von Christian Sieger und Moritz Bürker in Szene gesetzt wurden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball