Fussball

„System würde zusammenbrechen“

21.08.2021 05:30, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball: Eine Altersgrenze für Schiedsrichter analog der Bundesliga hätte im Amateurbereich fatale Auswirkungen und würde wohl das Ende des Ligabetriebs herkömmlicher Art bedeuten, meint Obmann Steffen Müller von der SRG Nürtingen.

Die Ü47-Fraktion der Schiedsrichter hat erheblichen Anteil daran, dass Kreisligaspiele wie hier das zwischen dem TSV Wendlingen und dem TSV Wernau überhaupt über die Bühne gehen können. Archivfoto: Just
Die Ü47-Fraktion der Schiedsrichter hat erheblichen Anteil daran, dass Kreisligaspiele wie hier das zwischen dem TSV Wendlingen und dem TSV Wernau überhaupt über die Bühne gehen können. Archivfoto: Just

Manuel Gräfe: Kaum ein Unparteiischer hat zum Karriereende eine heftigere Kontroverse ausgelöst. 47 Jahre alt, topfit, aber laut DFB-Vorgaben zu alt für den Bundesligabetrieb. Gräfe klagt nun gegen den Verband bezüglich seiner Zwangsverrentung, hässliche Attacken von Ex-Kollegen folgten. „Ein Problem unserer Gesellschaft, dass die Alten nicht loslassen können“, ätzte beispielsweise der einstige Fifa-Referee Markus Merk. Ex-Kollege Peter Gagelmann verstieg sich gar zu der Aussage, Gräfe wolle „wohl nur nochmal Geld abgreifen“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Fußball

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit