Fussball

Stefan Wisniewski folgt auf Achtzehner

17.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A, Staffel 2

Der TSV Raidwangen ist bei der Suche nach einem Nachfolger für Werner Achtzehner fündig geworden: Stefan Wisniewski wird neuer Trainer im Nürtinger Teilort und seine Arbeit am 1. Juli aufnehmen. „Wir haben viele Gespräche geführt“, sagt Thomas Bachmann, der stellvertretende Abteilungsleiter der „Roigl“, „er war von Anfang an ein heißer Kandidat.“ Der 41-jährige Neuffener erfülle voll das Anforderungsprofil, von der Spielidee und vom Menschlichen her. „Bei ihm passt das gesamte Paket“, freut sich Bachmann. „Wir wollen ein junges Team entwickeln“, sagt Spielleiter Marco Schott, „und Stefan hat bewiesen, dass er mit jungen Spielern arbeiten kann.“ Der Philosophie, weiter auf talentierte Eigengewächse zu bauen, wollen die Raidwangener treu bleiben, den einen oder anderen externen Neuzugang können sie sich gleichwohl gut vorstellen. „Wir sind in guten Gesprächen“, sagt Schott, Namen will er aber noch keine nennen. Ansonsten hat der neue Coach den gleichen Kader wie sein Vorgänger zur Verfügung. Abgänge haben die „Roigl“ keine zu beklagen, mit André Wurster (hört aus gesundheitlichen Gründen auf) und Lucas Reuß (pausiert nach dem zweiten Kreuzbandriss) stehen aber zwei Akteure nicht mehr zur Verfügung. Das schmälert die Vorfreude bei Stefan Wisniewski freilich keineswegs. „Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe“, kann er es kaum erwarten, bis es endlich losgeht. uba

Fußball

2300 Euro für krebskranke Kinder

Die Fußballabteilung des TSV Harthausen hat im Januar und Februar einen Spendenlauf organisiert, dessen Erlös in Höhe von 2300 Euro dem Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen zugutekommt. Vor ein paar Tagen fand die Scheckübergabe statt. Dabei entstand auch die Aufnahme mit (von links) Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins,…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten