Fussball

Sensation im Herdhau

11.10.2021 05:30, Von Klaus Schorr — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga B, Staffel 4

Während der TSV Neuenhaus aufgrund des Altdorfer Spielermangels mit 3:0 kampflos die Tabellenspitze zurückeroberte, fand die Fortsetzung der Wolfschlugener Talfahrt mit einer 1:2-Derbyniederlage gegen das bisherige Schlusslicht aus Grötzingen ihren vorläufigen Höhepunkt. Lange Gesichter also im Herdhau beim vor der Saison so hoch gehandelten Top-Favoriten TSV Wolfschlugen. Trotz der noch nicht entspannten Personallage fiel die Kritik aller Beteiligten dementsprechend teils recht harsch aus. Wie etwa bei TSVW-Pressewart Stefan Holub, der kein Blatt vor den Mund nahm. „Keine Mannschaft rollt dir den roten Teppich aus, und wenn ein Gegner sieht, dass was drin ist, dann versucht er auch alles, vor allem wenn du so unstrukturiert spielst“, geizte Holub nicht mit Kritik. Und legte im gleichen Atemzug nach: „Grötzingen stand mit acht Mann hinten drin, aber uns fällt nichts ein, um den Riegel zu knacken. Von einem Top-Favoriten muss ich allerdings erwarten, dass er Lösungen findet.“ Die Partie gestern im Herdhau begann mit einem Paukenschlag, als Grötzingens Routinier und Ex-Coach Jens Walitsch einen auspackte und das Spielgerät aus 22 Metern im Torwinkel versenkte. Zwar konnte Luik ausgleichen, doch nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste ihre einzige Konterchance traumhaft konsequent aus und netzten durch Kurze ein. Hernach rührten die Jungs von Felix Haverscheidt verständlicherweise Beton an und das Bollwerk hielt bis zum Schluss.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Fußball

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit