Fussball

Schmerzhafter Ausfall SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang

19.02.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Was kann einem besseres passieren, als mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen? Aufsteiger SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang ist dies gelungen. Das 2:1 gegen den ebenfalls gefährdeten FC Rechberghausen war sogar eine Art Befreiungsschlag, jetzt liegen die Älbler über dem Strich. Platz zwölf lautet die klare Vorgabe, daran hat sich auch nicht geändert. „Ich denke, dass alles passt“, sagt Abteilungsleiter Sven Laderer vor dem sonntäglichen Auftakt im heimischen Hardtwaldstadion gegen den TSV Denkendorf, „es sieht gut aus, dass wir spielen können.“ Außergewöhnlich gute Bedingungen haben die Vorbereitung der SGEH begünstigt, wenngleich Trainer Georgios Karatailidis immer wieder auf Spieler wegen Prüfungen, Verletzungen oder Krankheit verzichten musste. „Wir haben trotzdem intensiv gearbeitet“, ist Karatailidis guter Dinge, zumal jetzt einige Verletzte wieder ins Training eingestiegen sind. Einen schmerzhaften Ausfall beklagt er allerdings: Dennis Weger (Bänderriss im Sprunggelenk) muss noch vier Wochen pausieren. Nach der Runde kehrt Karatailidis der SGEH nach den Rücken und geht nach Neckartailfingen. Wer neuer Trainer auf der Berghalbinsel wird, ist noch offen. Bis in ein, zwei Wochen will Sven Laderer Vollzug melden. uba

Fußball

Wernau verpflichtet Harald Mangold

Fußball-Kreisliga A, Staffel 1

Der TSV Wernau hat einen neuen Trainer: Harald Mangold, von 2010 bis 2014 mit großem Erfolg beim TSV Köngen tätig, übernimmt den Tabellensiebten der A1 und tritt damit die Nachfolge des überraschend zum Bezirksligisten VfL Kirchheim abgewanderten Armin Ohran an. „Harald Mangold passt…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten