Fussball

Rabiater Vater stört Hallenspiele Jugendfußball

05.12.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es hätte alles so schön sein können am Wochenende in den Sporthallen in Lenningen und Nürtingen bei den Vorrundenspielen zu den Fußball-Hallen-Kreismeisterschaften der Jugend.

Und das war es auch bis zur letzten Gruppe am Sonntagnachmittag in der Neckarsporthalle in Nürtingen, wo ein rabiater Spielervater vom TSV Ohmden nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung die Turnierleitung der TSV Oberensingen tätlich angriff, was einen Polizeieinsatz zur Folge hatte, um das Ganze wieder zu beruhigen. Offensichtlich hatte der Vater nicht verkraftet, dass sein Sohn nicht mitspielen durfte, weil für ihn kein gültiger Spielerpass vorgelegt werden konnte.

Dies konnte letztlich dann aber den insgesamt positiven Gesamteindruck der beiden Turniertage nicht gänzlich verwischen. Die beiden Ausrichter TV Unterlenningen und TSV Oberensingen trugen mit ihrer tollen Organisation ebenso ihren Teil dazu bei, wie die vielen Schiedsrichter, welche die Spiele souverän leiteten. hth

Fußball

2300 Euro für krebskranke Kinder

Die Fußballabteilung des TSV Harthausen hat im Januar und Februar einen Spendenlauf organisiert, dessen Erlös in Höhe von 2300 Euro dem Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen zugutekommt. Vor ein paar Tagen fand die Scheckübergabe statt. Dabei entstand auch die Aufnahme mit (von links) Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins,…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten