Fussball

Neue Zuversicht in Wendlingen

24.03.2016 00:00, Von Alexander Thomys — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils: Aber zwei ganz schwere Brocken warten – FCF und TSVN können noch ganz vorne reinstoßen

Die Fußball-Bezirksliga biegt in die entscheidende Saisonphase ein. Sowohl der FC Frickenhausen als auch der TSV Neckartailfingen können noch auf den Sprung in die Spitzengruppe hoffen. Die SGEH könnte über Ostern einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tun. Weiter jeden Punkt braucht der TSV Wendlingen, der zugleich dem FCF und den „Zackenbarschen“ Schützenhilfe leisten könnte.

Seit der Winterpause läuft’s richtig rund beim FC Frickenhausen. Coskun Isci & Co. bejubelten in fünf Spielen schon 19 Tore. Foto: Just
Seit der Winterpause läuft’s richtig rund beim FC Frickenhausen. Coskun Isci & Co. bejubelten in fünf Spielen schon 19 Tore. Foto: Just

Der TSV Wendlingen, der mit dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Berkheim den lang ersehnten ersten Dreier im neuen Jahr eingefahren hat, erwartet heute Abend um 19.30 Uhr zu Hause den Tabellendritten SGM T/T Göppingen. Auch wenn die Tabelle die auf Rang 15 liegenden Wendlinger in die Rolle des Außenseiters steckt, in der Hinrunde haben sie gezeigt, dass sie gut mithalten können. Dank eines Treffers von Robin Schober-Sils gelang den Lauterstädtern damals nämlich ein 1:1-Unentschieden. „Dass wir das Spiel in Berkheim drehen konnten, war ganz wichtig für die Moral“, freute sich Wendlingens spielender Abteilungsleiter Sascha Strähle. „Das hat man auch gleich nach dem Spiel gemerkt und in den Trainingseinheiten danach.“ Daran wollen die Wendlinger anknüpfen. Gegen Göppingen und Donzdorf haben sie nun aber „zwei schwere Spiele vor sich“, so Strähle weiter. Man könne die Favoriten aber ärgern, so der TSVW-Abteilungsleiter. Das habe man ja in der Vorrunde bewiesen, erinnert sich Strähle gerne an das Remis gegen Göppingen und den Sieg über Donzdorf zurück. Bis auf den verletzten Christopher Amend (Knieprobleme) und die Langzeitverletzten haben sich alle Spieler vor dem Osterwochenende zurückgemeldet. „Mit uns ist ganz klar noch zu rechnen“, zeigt sich Strähle im Abstiegskampf zuversichtlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Fußball

TSV Kohlberg holt Wisniewski

Fußball-Kreisliga B, Staffel 5: Der Neuffener steigt im Juli ein

Der TSV Kohlberg hat einen neuen Trainer verpflichtet: Stefan Wisniewski, zuletzt beim FV 09 Nürtingen II, übernimmt ab Juli den Trainerposten bei den Jusi-Kickern zusammen mit dem bisherigen TSVK-Spielertrainer Martin Schaich. Für den 41-jährigen…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten