Fussball

„Kein Harakiri-TVU mehr“

30.04.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A 1: Unterboihingen stimmt sich nach dem Wendlinger Derby auf den Lokalkampf gegen den TSV Köngen II ein.

A1-Spitzenreiter TV Unterboihingen will nach der bitteren Niederlage im Derby gegen den TSV Wendlingen (0:1) wieder in die Erfolgsspur zurück. „Wir waren niedergeschlagen, enttäuscht und auch traurig. Doch jetzt, ein paar Tage später, sind wir wieder voll im Angriffsmodus“, sagt Daniel Zeller, Trainer des Primus. Zwar fallen einige Stammkräfte wie Kapitän Philipp Zeller, Nico Maag und Migel Horeth aus, dennoch solle die prekäre Personallage den TVU nicht an einem Sieg im nächsten Derby, nun gegen den TSV Köngen II, hindern. „Wir sind Tabellenführer und lassen uns nicht unterkriegen“, sagt Zeller deutlich.

„Den 1. Mai wollen wir mit positiver Stimmung befüllen und gehen voll auf Angriff. Wir werden nicht mehr den Harakiri-TVU sehen, sondern den sachlichen. Wir hoffen wieder voll zu punkten und dann sieht unsere Welt wieder schöner aus.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Fußball

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit