Fussball

Kayikci formt den Senkrechtstarter

10.07.2014 00:00, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A, Staffel 2: Der FC Frickenhausen II marschiert in die Bezirksliga durch – Ein Triumph des Kollektivs

Der Depression folgte der Höhenflug: 2012 musste der FC Frickenhausen II den bitteren Gang in die „Sicherheitsliga“ antreten, jetzt, zwei Jahre später, ist der Nachwuchs des Verbandsliga-Absteigers erstmals in der Bezirksliga angekommen. Vater des Erfolgs ist Trainer Abdurrahman Kayikci, der die Mannschaft nach dem Abstieg übernommen und zum Senkrechtstarter geformt hat.

Der FC Frickenhausen II schaffte den Durchmarsch von der Kreisliga B in die Bezirksliga. Die erfolgreiche Mannschaft: hintere Reihe von links CoTrainer Andreas Juhas, Mehmet Levet, Michael Reich, Patrick Siegert, Spielführer Thorsten Lernhart, Tim Müller, Serdar Zengin, Muharrem Umutlu, Denis Schleusener, Alexander Jost, Trainer Abdurrahman Kayikci, Betreuer Ehssan Ahmad; vordere Reihe von links Oguzhan Bal, Sandro Capano, Manuel Lutz, Robin Grimme, Kevin Dravetz, Daniel Monteiro-Moreira, Alexander Kähny, Dario Sciacca. Es fehlen: Betreuer Rainer Lutz, Ümit Tekin, Sercan Kayikci, Manuel Millich, Julian Hofacker, Apostolos Behrendt, Mario Tumbas und Giuseppe Baldassarre. Foto: FCF
Der FC Frickenhausen II schaffte den Durchmarsch von der Kreisliga B in die Bezirksliga. Die erfolgreiche Mannschaft: hintere Reihe von links CoTrainer Andreas Juhas, Mehmet Levet, Michael Reich, Patrick Siegert, Spielführer Thorsten Lernhart, Tim Müller, Serdar Zengin, Muharrem Umutlu, Denis Schleusener, Alexander Jost, Trainer Abdurrahman Kayikci, Betreuer Ehssan Ahmad; vordere Reihe von links Oguzhan Bal, Sandro Capano, Manuel Lutz, Robin Grimme, Kevin Dravetz, Daniel Monteiro-Moreira, Alexander Kähny, Dario Sciacca. Es fehlen: Betreuer Rainer Lutz, Ümit Tekin, Sercan Kayikci, Manuel Millich, Julian Hofacker, Apostolos Behrendt, Mario Tumbas und Giuseppe Baldassarre. Foto: FCF

Der Trainer ist ein Fußballverrückter, im positiven Sinne. Abu Kayikci ist ein Mann mit Visionen und Zielen und mit klaren Vorstellungen, wie die zu verwirklichen sind. Sechs Tage in der Woche ist er auf dem Platz. Seit er vor drei Jahren als Jugendkoordinator zum FCF gekommen ist, arbeitet er akribisch an mehreren Fronten. Die größte Baustelle war der Nachwuchsbereich. Kayikci wurde belächelt, weil er über Anzeigen Jugendspieler gesucht hat. Doch die Skeptiker wurden eines Besseren belehrt. Inzwischen spielen die C-Junioren in der Bezirksstaffel, A- und B-Junioren in der Leistungsstaffel. „Ich bin überzeugt, dass die auch den Sprung in die Bezirksstaffel schaffen“, sagt Kayikci.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Fußball

Gelbe Karte für Zeitspiel?

Fußball: Der WFV will sich die Chance auf Spiele in diesem Jahr unbedingt offen halten – Der Bezirksvorsitzende Veit fragt: „Warum?“

„Die Vereine wollen Klarheit, das ist ihr gutes Recht“, sagt der Vorsitzende des hiesigen Fußballbezirks, Rainer Veit. Klarheit gibt es vorerst aber nicht. Denn der…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten