Fussball

Hauptsache Stadion

19.05.2012 00:00, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Gute Freunde kann niemand trennen“, sang der damalige Bayern-Spieler Franz Beckenbauer 1966. Ähnlich wie mit des Kaisers Franz Worten verhält es sich mit der Treue der Bayern-Fans zu ihrem Klub. Den echten Fans ist nämlich kein Weg zu weit, kein Umstand zu blöd und keine Strapaze zu viel, um ihrem Verein die Treue zu beweisen. Natürlich trifft dies alles ganz besonders dann zu, wenn es darum geht, die Bayern heute Abend im Champions League Finale gegen den FC Chelsea London zu sehen – und sei es „nur“ beim Public Viewing in der bayrischen Hauptstadt.

Glück gehabt: Simon Emhardt, Bernd König, Sören König und Thomas Bruckbauer haben vier Karten fürs Champions-League-Public-Viewing ergattert. Foto: hk
Glück gehabt: Simon Emhardt, Bernd König, Sören König und Thomas Bruckbauer haben vier Karten fürs Champions-League-Public-Viewing ergattert. Foto: hk

Die Karten waren begehrt. Und teuer. Eine Million Tickets wären locker an den Mann gegangen, mutmaßt FCB-Präsident Uli Hoeneß, der die horrenden Preise zuletzt heftig kritisierte. Kein Wunder also, dass sich Normalsterbliche anderweitig umschauen mussten. Doch auch das gestaltete sich alles andere als einfach. „Da geh ich hin, das ist eine einmalige Sache“, sprudelte es aus Bernd König aus Nürtingen am 25. April um kurz vor Mitternacht heraus. Die Bayern hatten sich soeben einmal wieder ihres Lieblingsgegners Real Madrid entledigt und schafften es damit in ihr „Finale dahoam“. Für König keine Frage, da dabei zu sein. Allerdings hatte er wie so viele andere keine Karte. Weder für das Spiel in der Allianz Arena noch für einen der 14 Orte, an denen die Partie per Großleinwand gezeigt wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Fußball

Rettet ein neuer Modus die Saison?

Fußball: Der WFV will die unterbrochene Spielzeit in der Landes- und Verbandsliga mit einer Auf- und Abstiegsrunde zu Ende bringen

In einem Schreiben an alle LandesligaVereine hat der Württembergische Fußballverband am Mittwoch eingeräumt, dass eine Beendigung der Saison „mit dem derzeitigen Spielmodus…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten