Fussball

Eine Frage der Mobilisierung

29.04.2017 00:00, Von Simon Valachovic — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball: Kampagne „Zurück in die Zukunft – VfB“ – Stuttgarts Präsident Wolfgang Dietrich zu Besuch in Neckarhausen

Der VfB Stuttgart steht vor entscheidenden Wochen. Der Aufstieg soll erreicht, der Verein ausgegliedert werden. VfB-Präsident Wolfgang Dietrich war deshalb zu Besuch im Neckarhäuser Beutwang, um die Mitglieder von seinem Weg zu überzeugen.

Gute Stimmung: (von links) TBN-Pressesprecher Steffen Erb, Veranstalter Andreas Waldner, VfB-Präsident Wolfgang Dietrich und Helmut Roleder (ehemaliger VfB-Torwart und Unterstützer von Wolfgang Dietrich) am Donnerstag im Beutwang. Foto: Valachovic
Gute Stimmung: (von links) TBN-Pressesprecher Steffen Erb, Veranstalter Andreas Waldner, VfB-Präsident Wolfgang Dietrich und Helmut Roleder (ehemaliger VfB-Torwart und Unterstützer von Wolfgang Dietrich) am Donnerstag im Beutwang. Foto: Valachovic

Bevor die anderthalbstündige Veranstaltung begann, verschwand Wolfgang Dietrich noch einmal. Das Handy am Ohr, vertieft in ein Gespräch. Der Präsident des VfB Stuttgart ist dieser Tage ein viel beschäftigter Mann. Der Aufstieg und somit die sofortige Rückkehr in die Erste Bundesliga ist das Ziel – man befindet sich auf der Zielgeraden. Dennoch war er am Donnerstagabend zu Besuch im Sportheim des TB Neckarhausen. Andreas Waldner, Sohn der vor zwei Jahren verstorbenen VfB-Legende Erwin Waldner, empfing unter dem Motto „Zurück in die Zukunft – VfB“ neben dem Präsidenten das Torwart-Urgestein Helmut Roleder. Waldner gibt sich dabei als Unterstützer von Wolfgang Dietrich zu erkennen. „Es lief einiges falsch in den letzten Jahren, aber mit Dietrich haben wir endlich jemanden, der zu seinem Wort steht“, so der Nürtinger Unternehmer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Fußball