Fussball

Drinbleiben ist alles was zählt

07.09.2019 00:00, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga, Frauen: Mitten in der Vorbereitung hat der FV 09 den Trainer gewechselt – Morgen Auftakt in Berneck

Mete Duman ist nicht mehr Trainer bei Frauen-Verbandsligist FV 09 Nürtingen. Zehn Tage vor dem Saisonstart haben sich beide Seiten darauf geeinigt, getrennte Wege zu gehen. Mitten in der Vorbereitung. Nachfolger Klaus Bieber hat nun alle Hände voll zu tun, um die körperlichen Defizite der Mannschaft aufzuarbeiten. „Wir müssen uns über die ersten beiden Spiele retten“, sagt Abteilungsleiter Norbert Dolwig.

Mit dieser Mannschaft geht der FV 09 Nürtingen in die neue Saison der Frauen-Verbandsliga: Hintere Reihe von links Michelle Richter, Stefanie Veit, Aulona Ashani, Sofia Papadopoulou, Laura Salzer, Sara Kreher, Sara; mittlere Reihe von links Co-Trainerin Sandra Grill, Franziska Bayer, Saskia Willemsen, Nina Schmid, Sheila Sezer, Antonella Protrkic, Saskia Strähle, Trainer Klaus Bieber; vordere Reihe von links Sarah Twardoch, Cecilia Mauthe, Mia Staudenmayer, Melisa Vural, Lisa Kaiser. Es fehlen: Stella Endlicher, Nina Meixner und Laura Mollo. Foto: Dolwig
Mit dieser Mannschaft geht der FV 09 Nürtingen in die neue Saison der Frauen-Verbandsliga: Hintere Reihe von links Michelle Richter, Stefanie Veit, Aulona Ashani, Sofia Papadopoulou, Laura Salzer, Sara Kreher, Sara; mittlere Reihe von links Co-Trainerin Sandra Grill, Franziska Bayer, Saskia Willemsen, Nina Schmid, Sheila Sezer, Antonella Protrkic, Saskia Strähle, Trainer Klaus Bieber; vordere Reihe von links Sarah Twardoch, Cecilia Mauthe, Mia Staudenmayer, Melisa Vural, Lisa Kaiser. Es fehlen: Stella Endlicher, Nina Meixner und Laura Mollo. Foto: Dolwig

Ungünstiger hätte der Zeitpunkt für einen Trainerwechsel kaum sein können, denn morgen ertönt auch für die Fußballerinnen des FV 09 der Anpfiff zur neuen Spielzeit. Um 11 Uhr gastieren die Nürtingerinnen beim Aufsteiger SpVgg Berneck-Zwerenberg. Dem neuen Coach bleibt also keine Zeit, um die Mannschaft auf die Schnelle mit seinen Vorstellungen vertraut zu machen. In den Altensteiger Teilort im Kreis Calw fahren und sich den Hintern versohlen lassen will freilich keiner auf dem Wörth. Die Erwartungen, mit denen Bieber & Co. Richtung Schwarzwald fahren, sind aber gering. „Ein Punkt wäre angesichts der schwierigen Situation schon super“, sagt Abteilungsleiter Norbert Dolwig. Auf die gesamte Saison übertragen heißt das: Klassenverbleib. Nichts anderes zählt. Allein schon deshalb, weil neun gestandene Spielerinnen nicht mehr zur Verfügung stehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Fußball

„Wir probieren es“

Fußball-Bezirkspokal: Der Neckar-Fils-Cupsieger soll auf jeden Fall sportlich ermittelt werden, ob’s bis zum 4. Juli reicht ist offen

Der Fußballbezirk Neckar-Fils will auf jeden Fall einen Pokalsieger und damit den Nachfolger des Vorjahresgewinners TSV Deizisau küren. Ob das termingerecht klappen wird, steht…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten