Fussball

Der TSV Wendlingen will nachlegen

14.09.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A, Staffel 1

Während der TSV Wendlingen nach dem ersten Saisonsieg hofft, dass er die Kehrtwende erreicht hat, wartet der TSV Köngen II nach vier Niederlagen in Folge noch auf dem Befreiungsschlag. Am Sonntag nach den Spielen bei Odyssia Esslingen und gegen den VfB Reichenbach wissen beide mehr.

Der klassische Fehlstart wurde mit einem Sieg im dritten Spiel etwas abgemildert: Der TSV Wendlingen gewann relativ souverän gegen den ASV Aichwald (2:0) und möchte nun bei der Odyssia in Esslingen nachlegen – doch die Vorzeichen könnten besser sein, denn die beiden Auswärtsspiele der vergangenen beiden Spielzeiten gingen jeweils an den heimstarken GFV. „Der Sieg gegen Aichwald war ein Schritt in die richtige Richtung“, verrät TSV-Abteilungsleiter Sascha Strähle. „Aus einer guten Defensive umschalten und schnell nach vorne spielen“ – daran müssen die Lauterstädter laut Strähle anknüpfen. „Aufgrund unserer tabellarischen Situation ist es unser Ziel, mit drei Punkten aus Esslingen zurückzukommen“, betont er. „Wir wollen den Anschluss nicht verlieren.“ Für ihr Vorhaben fehlen dem TSVW Christian Schmitt und Volkan Gercin. Mit Marcel Lauber, Markus Zahner und Christoph Blenke kehren jedoch drei Spieler zurück in den Kader.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Fußball

Einen Elfmeter von Timo Werner gehalten

Jede Mannschaft ist froh, wenn sie sich auf ihren Schlussmann verlassen kann. Wenn ein Torhüter Ruhe und Sicherheit ausstrahlt, wirkt sich das immer sehr positiv auf seine Vorderleute aus. Auch die SpVgg Germania Schlaitdorf hat einen Mann zwischen den Pfosten, der zwar nur 1,75 Meter groß ist, der aber mit unglaublichen Reaktionen zu überzeugen…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten