Fussball

Den „Unfall“ schnell wieder korrigiert

11.07.2015 00:00, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga B, Staffel 5: Nach einem Jahr in der „Sicherheitsliga“ kehrt der TSV Raidwangen in die Kreisliga A zurück

Die Fußballer des TSV Raidwangen sind zurück. Zurück in der Kreisliga A. Zurück dort, wo sie eigentlich mindestens hingehören, wie ihr Trainer Alexander Thomas meint. Der 36-Jährige übernahm vor einem Jahr eine Mannschaft, die trotz des Abstiegs so schlecht nicht war. Bewiesen hat sie das spätestens in der abgelaufenen Saison, in der sie in der Kreisliga B 5 das Maß der Dinge war und durch diese ohne eine einzige Niederlage rauschte.

Auf dem Feld und hinterher beim Feiern eine Wucht – die Meistermannschaft des TSV Raidwangen. Hinten von links: Theo Henzler, Nicolai Bauknecht, Timo Haubensack, Trainer Alexander Thomas, Sven Ebinger, Kim Frick, Florian Dorner, Yannick Schäfer, Philipp Schwer, Pierre Irmer, Matthias Franz, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Mario Franz. Mitte von links: Florian Henzler, Fabian Kaiser, Oliver Schmidt, Alexander Philipp, Thomas Bachmann, Robin Wittlinger, Tayhan Özpolat, Louis Reicherter. Vorne von links: Fabian Kammerer, Julian Maier, Heiko Müllerschön, Fabian Bleher, Andy Schäffer, Marco Schott, Benjamin Hipp, Daniel Stemmer, Patrick Kendel, Ralf Blessing, David Stöcker. Foto: TSVR
Auf dem Feld und hinterher beim Feiern eine Wucht – die Meistermannschaft des TSV Raidwangen. Hinten von links: Theo Henzler, Nicolai Bauknecht, Timo Haubensack, Trainer Alexander Thomas, Sven Ebinger, Kim Frick, Florian Dorner, Yannick Schäfer, Philipp Schwer, Pierre Irmer, Matthias Franz, Andreas Bauknecht, Marcel Franz, Mario Franz. Mitte von links: Florian Henzler, Fabian Kaiser, Oliver Schmidt, Alexander Philipp, Thomas Bachmann, Robin Wittlinger, Tayhan Özpolat, Louis Reicherter. Vorne von links: Fabian Kammerer, Julian Maier, Heiko Müllerschön, Fabian Bleher, Andy Schäffer, Marco Schott, Benjamin Hipp, Daniel Stemmer, Patrick Kendel, Ralf Blessing, David Stöcker. Foto: TSVR

70 von 72 Punkten, im Bezirkspokal nach toller Leistung erst im Elfmeterschießen in der dritten Runde gegen den späteren Bezirksliga-Meister FV 09 Nürtingen ausgeschieden – die Runde hätte für die Kicker des TSV Raidwangen kaum besser laufen können. Das schönste Geschenk hatten sie sich am 10. Mai durch einen Erfolg beim damals ärgsten Widersacher TSV Beuren selbst gemacht. Letzterer hatte den „Roigl“ in der Hinrunde ein 1:1 abgetrotzt, das denen gewaltig stank. Schließlich war es das einzige Punktspiel, das ohne einen TSVR-Sieg endete. Mit einem 2:0-Erfolg revanchierten sich die Raidwangener jedoch und standen bereits am viertletzten Spieltag als Meister fest. Es folgte eine Wahnsinns-Sause. Wer die „Roigl“ kennt, weiß um deren Partyqualitäten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Fußball

Ein Anfang ist gemacht

Fußball-Landesliga, Staffel 2: Der TSV Köngen holt bei Strähles Einstand einen Punkt gegen Buch

Der TSV Köngen hat im sechsten Anlauf den ersten Punkt geholt, bleibt aber trotz des 2:2 gegen den TSV Buch Tabellenletzter der Landesliga. „Wir hätten gerne drei Punkte gehabt“, sagte der Sportliche Leiter…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten