Fussball

Attorre-Brüder sollen den AC Catania retten

16.11.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A, Staffel 2

Der Tabellenletzte AC Catania Kirchheim schöpft im Abstiegskampf neue Hoffnung, trotz der aussichtslos erscheinenden Situation mit null Punkten nach 14 Spielen. Der SV Nabern dient als Vorbild. Vor einem Jahr im Winter von allen abgeschrieben, hat der SVN noch den Klassenverbleib geschafft. „Da hat man gesehen, was möglich ist“, sagt der Catania-Vorsitzende Christian Köhler. „Wir schauen sehr optimistisch in die Zukunft“, fügt er an und nennt auch gleich den Grund, aus dem der ACC seinen neuen Optimismus schöpft: Seit Sonntag ist nämlich perfekt, dass die Gebrüder Cosimo und Daniele Attorre die Kirchheimer übernehmen werden. Und zwar ab sofort. Sie lösen Interimstrainer Nazario Giacobbe ab, der Mitte Oktober Isidro Garcia beerbt hatte.

Am Dienstag wurden die beiden der Mannschaft vorgestellt. „Die Spieler haben gut reagiert“, freut sich Köhler, „das ist ein Glücksgriff, die beiden sind bei uns ja keine Unbekannten.“ Cosimo Attorre (zuletzt bei der SGEH) und Daniele Attorre (SF Dettingen) werden voraussichtlich nach der Winterpause selbst ins Geschehen eingreifen. Doch egal, wie die Saison laufe, „wir planen mit den beiden langfristig“, sagt Köhler. „Wenn es nicht reicht, dann wollen wir sofort wieder aufsteigen.“ Potenzielle Neuzugänge trainieren im November und Dezember bereits mit. „Wir werden im neuen Jahr auf jeden Fall ein neues Gesicht haben“, macht der ACC-Boss neugierig, ohne aber Namen zu nennen. uba

Fußball

2300 Euro für krebskranke Kinder

Die Fußballabteilung des TSV Harthausen hat im Januar und Februar einen Spendenlauf organisiert, dessen Erlös in Höhe von 2300 Euro dem Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen zugutekommt. Vor ein paar Tagen fand die Scheckübergabe statt. Dabei entstand auch die Aufnahme mit (von links) Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins,…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten