Anzeige

Basketball

Noch kein Playoff-Platz

11.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Basketball, 2. Bundesliga Pro A

Die Kirchheim Knights mussten sich denkbar knapp gegen den Tabellenvierten aus Heidelberg mit 74:79 geschlagen geben. Ohne den im Training verletzten Rohndell Goodwin fehlte am Ende nicht viel, um den Favoriten aus der Universitätsstadt ins Straucheln zu bringen.

Solchermaßen jedoch in der Offensive geschwächt, kamen die Teckstädter schlecht ins Spiel, doch angeführt von Austin Luke, der klug Regie führte, und einem starken Jalen Canty, glichen die Knights aus und übernahmen die Führung beim 17:15 nach den ersten zehn Minuten. Im zweiten Viertel übernahm Heidelberg das Kommando. Niklas Ney und Shyron Ely stellten die Kirchheimer Abwehr immer wieder vor Probleme. Die Academics holten die Führung zurück und bauten diese aus. In der Kirchheimer Offensive wollte nun kaum mehr etwas gelingen. Beim Zwischenstand von 33:26 ging es in die Halbzeitpause.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Basketball

Knights im Derby chancenlos

Basketball, Zweite Bundesliga Pro A: Die Tigers aus Tübingen erobern vor 1200 Fans die Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte

Nach zwei Heimspiel-Siegen in Serie mussten sich die Zweitliga-Basketballer der VfL Kirchheim Knights im Derby dem Nachbarn aus Tübingen mit 81:94 (36:42) geschlagen geben. In einer…

Weiterlesen

Mehr Basketball Alle Basketball-Nachrichten