Basketball

Die komplizierten Planungen der Knights im luftleeren Raum

05.05.2020 05:30, Von Bernd Köble — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Basketball: Zweitligist aus Kirchheim weiß immer noch nicht, wer künftig die Kommandos gibt

Die Zweitliga-Basketballer der VfL Knights Knights müssen in Zeiten des Stillstands die Trainerfrage klären. Ohne eine verlässliche Perspektive ist das im Moment ein äußerst schwieriger Job.

We stand as one, zu Deutsch: Wir halten zusammen – mit diesem neuen Song haben die Altrocker von Wishbone Ash im Januar ihre Deutschland-Tour beworben. Die fand tatsächlich auch statt, weil das Coronavirus zu diesem Zeitpunkt vor allem Chinesen betraf. Inzwischen ist man schlauer und Zusammenhalt das Einzige, was vielerorts den Laden noch am Laufen hält. „Standasone30“ nennt sich das Motto, mit dem die Gladiators aus Trier in der Zweiten Basketball-Bundesliga um Spenden bei Fans und Gönnern werben. Angeblich fehlen wegen Corona 300 000 Euro in der Kasse. Ein Hilfeschrei, an den die Botschaft geknüpft ist: Die Lage ist wirklich ernst.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Basketball

Kirchheimer Zweitliga-Basketballer brechen Bremerhavener Bann

Aller guten Dinge sollen ja angeblich drei sein – für die Zweitliga-Basketballer der VfL Kirchheim Knights waren sie es gestern Abend im zweiten Spiel der diesjährigen Play-off-Runde allemal. Im dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison mit den Eisbären Bremerhaven haben sich die Ritter durch den 105:102 (56:42)-Sieg schließlich erstmals…

Weiterlesen

Mehr Basketball Alle Basketball-Nachrichten