Schwerpunkte

Sport

Wolfschlugen wartet weiter

05.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Dritte Liga Süd

Die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen müssen sich weiterhin gedulden. Noch immer ist offen, ob die Dritte Liga nun als Profi-Liga deklariert werden kann oder nicht. Erst wenn die Frage nach dem genauen Status beantwortet ist, steht fest, ob der Drittliga-Spielbetrieb unter das Corona-bedingte Sportverbot der Bundes- und Landesregierung fällt oder nicht.

Der Deutsche Handballbund (DHB) betont, dass er grundsätzlich die Auffassung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unterstütze, wonach die 1. bis 3. Ligen in allen olympischen und nicht-olympischen Sportarten unter die Definition Profisport fallen. „Dadurch kann nach unserer Auffassung mindestens der Trainingsbetrieb weiterhin für die 3. Liga gewährleistet werden“, schreibt der DHB. Die Frage, wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, will der Verband in der 3. Liga – getrennt nach Frauen und Männer – in einer Videokonferenz erst in der kommenden Woche besprechen. Für Wolfschlugen heißt es also warten. „Wir fahren das normale Trainingsprogramm“, sagt der Sportliche Leiter des TSVW, Simon Vogel. red

Sport

Ende eines Missverständnisses

Frauenhandball: Zweitligist TG Nürtingen hat vorgestern seine Trainerin Ausra Fridrikas freigestellt, Nachfolger wird Simon Hablizel

Nach jahrelanger Beständigkeit auf der Trainerbank der Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen hat sich diese nun in einen Schleudersitz verwandelt. Am Montagabend wurde…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten