Schwerpunkte

Sport

„Wir haben fast keine Chance“

11.09.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A 2: TSGV erwartet Jesingen zum Absteigerduell

Nach den Spielen unter der Woche geht es für die Kicker der A 2 am Sonntag gleich weiter. Dabei trifft meist ein Team aus der oberen Tabellenhälfte auf eines aus der unteren, die Karten scheinen also klar verteilt. Anders gestaltet sich die Situation auf dem Großbettlinger Staufenbühl, wo Mitabsteiger TSV Jesingen seine Visitenkarte abgibt.

Der TSGV Großbettlingen hat nach dem Heimerfolg gegen den TSV Kohlberg auch im Neckarhäuser Beutwang gesiegt. Damit rangiert der Bezirksliga-Absteiger auf Rang drei, nur drei Punkte hinter Spitzenreiter VfB Neuffen. Auf den Staufenbühl kommt nun der Mitabsteiger TSV Jesingen. Die Kicker aus den Lehenäckern mussten sich nach zwei Auftaktsiegen dem TSV Raidwangen geschlagen geben und sind nun auf Wiedergutmachung aus, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

„Ich habe mich genauestens informiert und weiß, dass die Jesinger stark sind“, berichtet TSGV-Coach Werner Achtzehner. „Wir müssen trotz des derzeitigen Tabellenstands auf dem Boden bleiben, denn für uns sind es Punkte gegen den Abstieg.“ Man müsse vorsichtig sein und über den Kampf kommen. „Ich rechne mir ehrlich gesagt nichts aus, denn wir haben fast keine Chance, deshalb wäre ich schon mit einem Punkt zufrieden“, ist Achtzehner zurückhaltend. Insgesamt sechs Spieler fallen verletzt oder gesperrt aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Sport