Anzeige

Sport

Wieder in den Top Ten

04.02.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wintersport: Inferno-Skirennen

Bereits zum fünften Mal startete Otto Lingk vom SC Linsenhofen beim legendären Inferno-Skirennen in Mürren (Schweiz) in der Kombinationswertung sowie im Schilthorn-Abfahrtslauf – und das mit Erfolg. Beim Langlauf mit über 450 Teilnehmern durch den Ort Mürren belegte Lingk über dreimal 1,4 Kilometer in der Gentlemen-Klasse ab 60 in 19.02,88 Minuten Platz acht. Im Riesentorlauf landete der Athlet vom Team „2fast4u“ nach einem fehlerfreien Durchgang in 1.24,65 Minuten ebenfalls auf dem achten Rang.

Das Haupt-Event, der 74. Abfahrtslauf vom Kleinen Schilthorn, konnte aufgrund von Schneemangel nur bis Mürren durchgeführt werden. Die Streckenlänge betrug 7,6 Kilometer mit 1140 Höhenmetern und war einmal mehr Schauplatz zahlreicher Schulter-, Knie- und Rippenfrakturen. Ins Ziel schafften es 1663 Teilnehmer. Tagesschnellster war der Schweizer Flavio In-Albon in 7.10,38 Minuten. In der Gentlemen-Klasse war Kurt Blatty in 8.10,85 Minuten eindeutig der Schnellste. Lingk platzierte sich mit 9.20,03 Minuten unter den besten fünfzehn. In der Kombinationswertung rückte er damit auf Platz sieben vor und landete damit ein weiteres Mal in den Top Ten. pm

Anzeige

Sport