Schwerpunkte

Sport

Wernauer Sportvereine bündeln ihre Kräfte

14.02.2018 00:00, Von Greta Gramberg — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handballer, Tennisclub und SF befürworten eine Eingliederung in den TSV – Die Anlage im Neckartal soll erweitert werden

Aus vier mach eins: Die Wernauer Sportvereine stehen kurz vor der Fusion. Seit drei Jahren reden sie miteinander, inzwischen ist der Durchbruch gelungen. Die Sportfreunde, der Handball- und Tennisclub sind bereit sich in den TSV einzugliedern. Unter einem Dach wollen sie Nachwuchssorgen und Platzmangel bekämpfen. Auch ein großes Sportzentrum im Neckartal steht zur Debatte.

Eine neue Halle oder ein Kunstrasenplatz sind erste Vorschläge für eine erweiterte Sportstätte im Neckartal.  Foto: Stadt Wernau
Eine neue Halle oder ein Kunstrasenplatz sind erste Vorschläge für eine erweiterte Sportstätte im Neckartal. Foto: Stadt Wernau

Keiner der Wernauer Sportvereine ist derzeit ganz zufrieden: Allen fehlt es an irgendwas. Wie nun bekannt wurde, haben sie sich darum in vielen Gesprächen unter Moderation der Stadtverwaltung zur Erkenntnis durchgerungen, dass ein einziger großer Sportverein unter dem Namen TSV mit einem großen Sportzentrum im Neckartal für alle das Beste wäre. Jeder der Vereine – Turn- und Sportverein (TSV), Wernauer Sportfreunde (WSF), Handball Club (HC) und Tennisclub (TC) – muss etwas opfern, hat aber auch Vorteile. Bei einem Pressegespräch im Quadrium erklärten die Beteiligten, welche.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Sport

TG Nürtingen verpasst in Solingen die Überraschung

Handball: Die Zweitliga-Frauen der TG Nürtingen halten ein hart umkämpftes Auswärtsspiel beim zweitplatzierten HSV Solingen-Gräfrath bis kurz vor Schluss offen. Am Ende steht beim 28:31 aber die fünfte Saisonniederlage zu Buche. Simon Hablizel sieht dennoch viel Gutes von seinemTeam.

Am Samstagabend führten die…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten