Schwerpunkte

Sport

Weigand verrechnet sich

13.04.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schach: Überraschung bei der 25. offenen Stadtmeisterschaft

Mit einer Überraschung endete die fünfte Runde der Stadtmeisterschaft. Am Spitzenbrett verrechnete sich der Favorit Bernhard Weigand und unterlag dem Wendlinger Eugen Pelezki, der jetzt zusammen mit dem Nürtinger Gerd Aring die Spitze des 42-köpfigen Feldes bildet.

Der Deizisauer Bernhard Weigand, nach vier Runden einziger noch verlustpunktfreier Spieler, war nach der fünften Runde untröstlich. Bei einer seiner Meinung nach eigentlich einfachen Abwicklung verrechnete er sich und büßte dabei einen Turm ein. Nutznießer war der Wendlinger Eugen Pelezki, der damit ebenso 4,5 Punkte auf dem Konto hat wie der Nürtinger Gerd Aring, der seiner Favoritenrolle gegen den Neckartenzlinger Alexander Tscharotschkin gerecht wurde. In der sechsten und vorletzten Runde treffen damit beide am Spitzenbrett aufeinander.

Die Verfolgerduelle zwischen Nürtingern und Neckartenzlingern endeten 1:1. Der Nürtinger Matthias Kill gewann gegen den Neckartenzlinger Renato Bajer und der Neckartenzlinger Dietmar Guski blieb gegen den Nürtinger Wolfgang Kudlich siegreich. Die beiden Gewinner treffen jetzt an Brett zwei aufeinander. Die dritte Begegnung zweier „Dreipunkter“ brachte ein Unentschieden zwischen dem Stettener Gert Schieweck und dem Esslinger Markus Röscheisen. Zu den beiden konnte der Nürtinger Klaus Templin nach seinem Erfolg gegen den Esslinger David Blank aufschließen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Sport