Anzeige

Sport

„Vielleicht wollten die Spieler zu viel“

23.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interview mit Gottfried Zeiler

Im Dezember 2008 endete seine letzte Station als Coach einer Aktivenmannschaft beim VfL Pfullingen. Gestern kehrte Gottfried Zeiler in Deizisau auf die Trainerbank zurück.

NZ/WZ-Sportredakteur Jens S. Vöhringer hat sich mit dem Interimstrainer des TSV Wolfschlugen unterhalten

Herr Zeiler, wie war denn nun Ihre Rückkehr auf die Wolfschlüger Trainerbank?

Es war nicht seltsam. Ganz weg war ich von Wolfschlugen ja eh nie, weil meine beiden Söhne dort in der Jugend spielen.

Wie haben Sie das Spiel erlebt?

Ich denke, dass unsere Spieler ein bisschen zaghaft vor dem Tor waren. An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten.

Und an was noch?

Wir brauchen mehr Sicherheit und müssen uns einfach noch klarere Chancen herausspielen. Vielleicht wollten die Spieler zu viel. Und dadurch ist dann noch zusätzlicher Druck aufgebaut worden. Aber ein paar Sachen haben sie richtig gut gemacht.

Zum Beispiel?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Anzeige

Sport