Schwerpunkte

Sport

Umsonst gekämpft

29.09.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksklasse:

Gekämpft und trotzdem verloren: Ohne Thomas Troppschuh, Florian Sigler und Moritz Schetter trat der TSV Köngen mit zehn Spielern gegen 14 Akteure der HSG Ostfildern II an und verlor 27:29.

Die HSG Ostfildern, die mit ihrem sehr jungen und technisch gut ausgebildeten Kader bereits im ersten Saisonspiel überzeugte, übernahm gleich von Anfang an das Zepter und führte mit 8:3. Der TSV nahm in der 17. Minute eine erste Auszeit und stellte die Abwehr auf eine 5:1-Deckung um. Beim 8:11 war Köngen wieder auf Tuchfühlung und nur die schlechte Chancenverwertung verhinderte ein besseres Ergebnis. Der TSV kam sogar auf 10:12 heran, mit 11:14 ging’s in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte die Heimmannschaft vier haarsträubende technische Fehler, wodurch sich die HSG auf 18:12 absetzte. Doch die Gastgeber kamen zurück – und das trotz einer extrem hohen Fehlerquote. Auf einmal stand’s 20:21 und Ostfildern wechselte zum Ende der zweiten Halbzeit wieder seine besten Spieler ein. Die Folge: Die HSG führte wenig später vorentscheidend mit 27:24. jop

TSV Köngen: Uttendorfer (6/1), Mettenleiter (3), Bauder (3), Lindner (9), Denzinger, Wachtarz (3), Widmann (2), Wolfrum, Spohn (2), Schleich (1).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Sport