Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Verbandsliga Gantert überzeugt auch bei den Herren Spitzenreiter Wendlingen lässt beim 9:3 in Musberg nichts anbrennen

29.01.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Auftakt der Rückrunde musste Tischtennis-Verbandsligist TSV Wendlingen seine Visitenkarte beim TSV Musberg abgeben. Mit einem überzeugenden 9:3-Sieg löste der Tabellenführer diese Aufgabe gut.

Das Lauter-Team zeigte dabei, dass es für die noch anstehenden Aufgaben der Rückrunde und der nächsten Herausforderung im Derby gegen den TV Unterboihingen am 7. Februar gut gerüstet ist. Für den Langzeitverletzten Manuel Bauer und den verhinderten Heimkehrer Daniel Seidel kam der Jugendliche Matthias Gantert zum Einsatz, der mit seinem Sieg über Konrad Keinath voll überzeugen konnte.

Nach den Eingangsdoppeln führten die Gäste mit 2:1. Die frischgebackenen baden-württembergischen Vizemeister im Doppel konnten ihre gute Form mit einem Sieg über die Abwehrstrategen Frank/Dochtermann unter Beweis stellen. Schlichter/Gerold siegten klar über Schmeiler/Fischer, lediglich Zapf/Gantert mussten sich im Entscheidungssatz knapp gegen Kaiser/Keinath beugen.

Im Spitzenpaarkreuz ging das Lauter-Team mit 4:1 in Führung. Benjamin Gerold revanchierte sich in einem klasse Match gegen den Abwehrstrategen Hartmut Frank für seine Vorspielniederlage. Markus Schlichter besiegte seinen Kontrahenten Markus Schmeiler klar. Im Mittelpaarkreuz musste sich Cavatoni in einer spannenden Partie gegen Routinier Ulrich Dochtermann mit 13:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Am Nebentisch ließ Marko Prce Manfred Kaiser keine Chance.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Sport

Es besteht Redebedarf

Frauenhandball: Nach der Freistellung von Trainerin Fridrikas stehen beim Zweitligisten TG Nürtingen weitere Zukunftsfragen an

Je heftiger der Sturm, desto länger dauert es, bis wieder Ruhe einkehrt. Letzteres erhoffen sie sich bei der TG Nürtingen nach dem Rausschmiss ihrer Zweitliga-Frauen-Trainerin…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten