Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Bundesliga

28.02.2005 00:00, Von Olaf Nägele — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

Frickenhausen hat nach dem 6:3 gegen Grenzau die Play-offs fest im Visier - Entscheidung in Düsseldorf?

Der TTC Metabo Frickenhausen ist wieder ein Publikumsmagnet - und steuert weiter Richtung Play-offs. Schnee und Eis konnten die rund 550 Tischtennis-Fans gestern nicht davon abhalten, die Sporthalle Auf dem Berg zu besuchen. Sie alle wollten sehen, ob der Lauf des Täles-Teams auch gegen den TTC Grenzau anhält. Und er hielt an. Mit 6:3 gewannen die Schwaben in einem kampfbetonten und sehr ansehnlichen Spiel, in dem sich zwei Akteure besonders hervortaten: Auf der Seite der Gäste der Pole Lucjan Blaszczyk und auf Seiten der Gastgeber Torben Wosik.

Vor dem Spiel gab es über den Ausgang der Partie geteilte Meinungen. Die einen sagten, dass Grenzau eigentlich zu schlagen sei - schließlich steht das Team abgeschlagen auf Rang acht. Die anderen waren sich nicht so sicher, denn auch Grenzau verfügt über Spitzenspieler, allen voran der Pole Lucjan Blaszczyk und der deutsche Nationalspieler Zoltan Fejer-Konnerth. Nun, die Zweifler sollten zunächst Recht behalten, denn der Gast aus dem Westerwald erwies sich als harte Nuss.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Sport