Anzeige

Sport

Tischtennis-Bundesliga

12.01.2006 00:00, Von Wolfgang Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wosik und Lundquist werden TTC Frickenhausen verlassen – wenn nicht noch ein Wunder geschieht

Erfolgreich wie nie, harmonisch wie in besten Tagen – so präsentiert sich Bundesliga-Spitzenreiter TTC Frickenhausen derzeit der Öffentlichkeit. Nach dem Gewinn des DTTB-Pokals winkt mit dem ETTU-Cup die nächste Trophäe, den Rest wagt man nicht einmal zu hoffen. Bald aber könnte die schöne Geschichte ein Ende haben: Jens Lundquist und Torben Wosik drohen dem Verein verloren zu gehen.

Fünf Jahre bereits weilt der Schwede Jens Lundquist im schwäbischen Frickenhausen, sieben gar Torben Wosik. Das sind für diese Branche ungewöhnlich lange „Laufzeiten“ und zeigen auf, wie wohl sich die beiden Tischtenniskünstler im Täle fühlen. Erst recht, da sich endlich auch der sportliche Erfolg einstellt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Sport

Reichlich Erfahrung aus Ungarn

Frauenhandball, Zweite Bundesliga: Nürtingens Neuzugang Sarolta Selmeci trifft zum zweiten Mal binnen acht Tagen auf einen Ex-Klub

Rein tabellarisch ist es ein Kellerduell. Vor dem dritten Saisonspiel morgen (19.30 Uhr) zwischen den noch punktlosen Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen und des SV…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten