Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Bundesliga

27.02.2006 00:00, Von Olaf Nägele — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

6:0 – Frickenhausen bezwingt Gastgeber Jülich/Hoengen klar und freut sich über Patzer der Konkurrenz

Mit einem ungefährdeten 6:0-Sieg setzte sich der TTC Frickenhausen bei der SIG Jülich/Hoengen durch. Für den Club aus Nordrhein-Westfalen, der erneut auf seinen Spitzenspieler Tomasz Krzeszewski verzichten musste, wird es nun eng in Sachen Klassenerhalt – der TTC dagegen scheint sein Zwischentief überwunden zu haben und zeigte erstmals in der Rückrunde Biss.

Es war ein Spiel, das fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand. Nur 100 Zuschauer wollten die Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten aus Frickenhausen und dem Drittletzten Jülich sehen, alle anderen gaben offensichtlich dem Karnevalstreiben den Vorzug. Entsprechend nüchtern war die Stimmung in der Halle, wie Präsident Wohlhaupter-Hermann bedauerte. „Hinzu kam, dass Krzeszewski nicht spielen konnte. Da waren wir natürlich in der Favoritenrolle“, führte er einen Grund für das mangelnde Interesse an dem Spiel an. Dieser Rolle wurde seine Mannschaft zwar gerecht, doch sie hatte ihre Schwierigkeiten. „Das Team muss erst wieder zusammenfinden. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft lange nicht zusammen gespielt hat.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Sport