Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Bundesliga

23.01.2006 00:00, Von Olaf Nägele — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

TTC war gegen Aufsteiger Fulda-Maberzell am Rande einer Niederlage – Tokic behielt die Nerven

Hatte die Niederlage in Ochsenhausen doch tiefere Wunden hinterlassen als vermutet oder wurde der Gegner unterschätzt? Der TTC Frickenhausen tat sich gegen den Aufsteiger TTC Fulda-Maberzell am Freitagabend vor heimischem Publikum überraschend schwer und kam über ein glückliches 5:5 nicht hinaus. „Wir haben heute einfach nicht gut gespielt“, zog ein enttäuschter Frickenhäuser Manager Reuhl sein Fazit.

Nur knapp entging der TTC Frickenhausen der zweiten Niederlage in Folge. Gegen Gönnern-Bezwinger Fulda musste sich das Team von Trainer Qiu mit einem Unentschieden begnügen. Dabei sah der Start der Doppel sehr viel versprechend aus. Die Frickenhäuser Ma Wenge und Jens Lundquist fertigten Jörg Schlichter und Qing Yu Meng im Auftaktsatz mit 11:2 ab, mussten aber ebenso deutlich den Ausgleich hinnehmen. Das brachte die beiden aus dem Rhythmus, den sie erst im vierten Satz beim Spielstand von 8:9 wieder fanden. In der Verlängerung glichen sie aus und bogen doch noch in die Siegerstraße ein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Sport