Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Bundesliga

07.09.2006 00:00, Von Klaus Teichmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

TTC-Präsident warnt vor starkem Gegner Am Sonntag Heimdebüt

Patti Baum und ich haben uns in Frickenhausen schon ganz gut integriert, sagt Bastian Steger. Doch zu Hause gespielt haben die beiden Neuzugänge des TTC Frickenhausen noch nicht am Sonntag ist es nun so weit: Der Meister gibt um 16.30 Uhr in der Sporthalle auf dem Berg gegen den TTC SIG Jülich sein Heimdebüt und stellt dem eigenen Publikum erstmals seine beiden Neuen vor.

Jülich dürfen wir nicht unterschätzen, warnt Frickenhausens Präsident Rolf Wohlhaupter-Hermann vor dem vermeintlich schwächeren Gast. Vor der Saison stempelten die meisten Experten den TSV Tündern und den TTC SIG Jülich als die schwächsten Mannschaften in der ersten Bundesliga ab, doch spätestens nach den beiden Auftaktbegegnungen ist man im Neuffener Tal hellhörig geworden. Jülich hat gegen Grenzau und Ochsenhausen nur ganz knapp mit 4:6 verloren, verweist der Präsident auf den Saisonstart, das sind ja nicht gerade kleine Gegner. Zudem war Lars Hielscher in beiden Spielen verletzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Sport

Ende der Sieglosigkeit

Frauenhandball: Der 26:23-Erfolg über die HSG Freiburg war der erste des Zweitligisten TG Nürtingen nach über vier Monaten

Der Bann ist gebrochen. Nach sieben Spielen ohne Sieg, nach jenem hart erkämpften 31:30-Erfolg am 31. Oktober vergangenen Jahres in Bremen, haben die Handballerinnen der TG…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten