Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Bundesliga

11.09.2006 00:00, Von Olaf Nägele — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

TTC Frickenhausen gibt beim 6:0 über Jülich keinen Satz ab Lars Hielscher musste abschenken

Konsolidierungsphase hin oder her noch ist beim amtierenden Meister TTC Frickenhausen davon nichts zu spüren. Auch im dritten Spiel der Saison bleibt die Mannschaft von Trainer Qiu ungeschlagen. Gegen das ersatzgeschwächte Team aus Jülich verhängte das Täles-Quartett mit einem 6:0-Sieg, bei einem Satzverhältnis von 18:0 die Höchststrafe und bleibt damit in der Tabelle vorne dran. Die Gäste warten dagegen immer noch auf ihren ersten Punktgewinn.

Dass Jülich ganz und gar nicht der vermeintlich schwache Gegner ist, wie noch vor der Saison angenommen, hatte das Team aus Nordrhein-Westfalen schon in den Begegnungen gegen Grenzau und Ochsenhausen bewiesen. Trotz der Verletzung ihres Spitzenmannes Lars Hielscher, der seine Begegnungen herschenken musste, forderten die Jülicher Akteure ihren Gegnern alles ab und verloren beide Male knapp mit 4:6. Ein Zeichen dafür, dass die Truppe auch auf den anderen Positionen gut besetzt ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Sport

Samstagskrimi ohne Sieger

Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen erkämpfen sich in Leipzig einen Punkt – Für Trainer Hablizel ein „Schritt in die richtige Richtung“

Die Handballerinnen der TG Nürtingen haben im Duell der angeschlagenen Zweitligisten immerhin einen Teilerfolg gefeiert. In einem wahren Samstags-Krimi in Leipzig…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten