Schwerpunkte

Sport

Tischtennis-Bundesliga

29.08.2005 00:00, Von Olaf Nägele — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

„Gegner nicht ernst genug genommen“ – TTC Frickenhausen erteilt Gastgeber Tündern die Höchststrafe

Die Rollen waren schon vor dem ersten Bundesliga-Spiel des TTC Frickenhausen gegen Tündern verteilt. Der Vizemeister ging als klarer Favorit ins Rennen und dem Aufsteiger kam die Aufgabe des Außenseiters zu. Doch in der Praxis zeigt sich oft, dass die Verhältnisse an den Tischen nicht immer so klar sind, wie es theoretisch sein müsste. Dieses Mal stimmten Theorie und Praxis überein. Mit einem klaren 6:0–Sieg sicherte sich das Team von Trainer Qiu die ersten Zähler.

„Tündern ist kein zweites Gräfelfing“, hatte Frickenhausens Manager Christoph Reuhl bei der Pressekonferenz in der letzten Woche verlauten lassen. Der 37-Jährige weiß, wovon er spricht, denn die Erfahrung hat ihn gelehrt, dass keine Mannschaft, die im Tischtennis-Oberhaus mitspielt, unterschätzt werden darf. Auch nicht, wenn der Gegner TSV Schwalbe Tündern heißt und auf keine allzu lange Bundesliga-Tradition zurückblicken kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Sport

Samstagskrimi ohne Sieger

Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen erkämpfen sich in Leipzig einen Punkt – Für Trainer Hablizel ein „Schritt in die richtige Richtung“

Die Handballerinnen der TG Nürtingen haben im Duell der angeschlagenen Zweitligisten immerhin einen Teilerfolg gefeiert. In einem wahren Samstags-Krimi in Leipzig…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten