Schwerpunkte

Sport

TGN kommt böse unter die Räder

27.09.2010 00:00, Von Jürgen Sigel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württemberg-Liga, Männer: MTG Wangen spielte beim 41:27-Sieg wie entfesselt auf

Wie entfesselt spielte der Meisterschaftsfavorit MTG Wangen am Samstag in der Argensporthalle auf und ließ der TG Nürtingen nicht den Hauch einer Chance. Mit 41:27 fertigten die Allgäuer die Gäste vom Neckar ab und untermauerten ihren Anspruch auf einen Aufstiegsplatz.

„Besser kann man es nicht spielen“, zollte Trainer Reinhard Geyer nach Spielende seiner Mannschaft ein dickes Lob und hob damit auf eine sehr konzentrierte Leistung vor allem in der Abwehr ab. Obwohl die TG Nürtingen zweimal schnell durch Treffer von Sieger und Kazazic in Führung ging, hielten die Allgäuer Gastgeber stark dagegen und glichen postwendend aus. Ab der 5. Spielminute zeigte Wangen dann, wer in der Argenhalle das Sagen hatte. Immer wieder machten sich die Spieler um Feistle und Wachter Nürtinger Ballverluste zunutze und bestraften unpräzise Abspiele und Torwürfe umgehend mit Toren.

Nach dem 8:3 (10.) griff TG-Trainer Stefan Eidt per Auszeit ein. Zwar schienen die taktischen Anweisungen zunächst zu greifen, jedoch hielt die Wirkung nicht lange an. Nach einem bemerkenswerten Zwischenspurt markierte Kreisläufer Benedikt Rapp das 7:10 (15.) für die TGN, danach war aber zunächst Sendepause für die Angreifer der TG. Nervosität und „zu viele einfache Fehler“, wie Eidt nach dem Abpfiff bemerkte, führten zu Ballverlusten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Sport