Schwerpunkte

Sport

Tennisverbände können Corona-Politik "nicht nachvollziehen"

22.01.2021 05:30, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tennis: Landesverbände kritisieren die Regierung für ihre Politik der geschlossenen Hallen scharf – WTB plant neue Runde „ganz normal“

Hartmut Seifert
Hartmut Seifert

Ein Ende der massiven Einschränkungen für den Amateursport in Baden-Württemberg ist weiterhin nicht in Sicht. Die wachsende Unzufriedenheit bei einzelnen Sportverbänden mit den Maßnahmen der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie tritt hingegen immer deutlicher zu Tage. Insbesondere unter den Tennisspielern ist der Frust groß. Das zeigt eine gemeinsame Mitteilung des Badischen Tennisverbands (BTV) und des Württembergischen Tennis Bundes (WTB), die in außergewöhnlich scharfem Ton die Landesregierung für ihre Politik der geschlossenen Tennishallen kritisieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Sport

Drei richtungsweisende Spiele für die TG Nürtingen

Frauenhandball: Gegen die HSG Freiburg kann Nürtingen einen ersten wichtigen Schritt Richtung Zweitliga-Klassenverbleib machen

Binnen 14 Tagen können die Handballerinnen der TG Nürtingen die sportlichen Weichen für eine weitere Saison in der Zweiten Bundesliga stellen. Voraussetzung in den Duellen mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten